Künstler 2017/2018

Chris Kolonko

Seit über 20 Jahren präsentiert und moderiert der Comedian und Verwandlungskünstler Chris Kolonko mit extravaganten Kostümen & Outfits außergewöhnliche, witzige und hochkarätige Varieté-, Musical- und Galaprogramme. Ob als Diva, Vamp, Oma Berta oder glamouröses Showgirl – Chris Kolonko begeistert sein Publikum immer wieder mit enormer Kreativität, Vielseitigkeit, Professionalität und einer gehörigen Portion Selbstironie.

Joy Peters

Vor knapp 40 Jahren betrat Joy zum ersten Mal die Bretter, die die Welt bedeuten. Mittlerweile hat er als Sänger, Entertainer und Schauspieler fast die ganze Welt bereist und sich mit seiner außergwöhnlichen Stimme in die Herzen des Publikums gesungen. So war er u.a. jahrelang der Star im renommierten Polygon Varieté in Zürich, verbrachte vierzehn Jahre im Ensemble des CABARET CHEZ NOUZ und kann überdies zahlreiche CD-Produktionen vorweisen. Die Stimme der Travestie ist ein Chamäleon, das seine künstlerische Vielseitigkeit auch als Stand- up-Comedian und Buchautor zum Ausdruck bringt.

Herta & Berta

Die beiden schrulligen Großmütter Herta & Berta nehmen kein Blatt vor den Mund. Im Doppelpack schwatzen, singen und plaudern sie sich durch den Abend und sorgen mit ihren Anekdoten von verstorbenen Ehemännern und unerfüllten Liebeswünschen für manchen Lacher. Und wenn die beiden sagen, was andere noch nicht einmal denken, und dabei ungeplant ein Wort das nächste ergibt, wird das Leben ohne Rücksicht auf Verluste auf die Schippe genommen.

Kung Fu Boy

Im Chinesischen steht das Wort Kung Fu für den Grad einer Kunstfertigkeit, die durch hartes Training erworben wurde. Die Akrobaten der Truppe „KUNG FU BOY“, die diese chinesische Kampfkunst wie keine zweiten beherrschen, sind Meister ihres Fachs und gewannen beim Zirkusfestival in Massy 2009 den großen Preis des Präsidenten der französischen Republik. Im selben Jahr wurde die Truppe beim Internationalen Zirkusfestival Russlands mit der Goldmedaille ausgezeichnet.
Ein Mitglied der Truppe, XI ZHONG, hält sogar einen Weltrekord: Diesen Titel erhielt er 2009 in Japan, weil er 111 Treppenstufen erklommen hatte – im Kopfstand!

Tom Brothers

Die beiden Brüder aus Äthiopien haben sich auf die Disziplin der Ikarier spezialisiert, bei der lediglich eine kleine Bank als Hilfsmittel dient. Dabei liegt einer der Artisten auf der Bank und katapultiert den anderen mit seinen Füßen in die Luft, wo dieser vielfache Drehungen und Salti ausführt. Die „Ikarischen Spiele“ sind benannt nach der griechischen Sagengestalt Ikarus, der das Fliegen lernen wollte. In ihrer rasanten Nummer, die sich durch Kraft, Schwerelosigkeit und Perfektion auszeichnet, vermitteln die beiden Artisten den Eindruck, als sei der Traum vom Fliegen zum Greifen nah.

Professor Wacko

Auch wenn man etwas in Perfektion beherrscht, kann es dennoch im wichtigsten Augenblick schief gehen. Mit der Geschichte seines Scheiterns hat Professor Wacko schon viele zum Lachen gebracht. Der ausgebildete Akrobat aus Russland trat schon seit seiner Kindheit beim Großen Moskauer Staatszirkus auf, entdeckte das Trampolin aber erst beim Herumalbern mit den eigenen Kindern. Mit seiner von Salti und Schrauben gespickten Slapstick-Nummer hat er 2015 nicht nur die Jury von „Britains got Talent“ sondern Millionen von Fernsehzuschauern regelrecht vom Hocker gerissen.

Pavel Voladas

Die spektakuläre Performance von Pavel Voladas am Viererreck ist einzigartig und eigens für die Palazzo-Manege inszeniert. Waghalsige Sprünge – hautnah zwischen den Gästen – sind diesem Ausnahmesportler nicht genug. Höhepunkt seiner weltweit einmaligen Darbietung und absolutes Gänsehautfeeling verspricht der Moment, wenn er sich noch zusätzlich die Augen verbindet und völlig blind zwischen den Reckstangen rotiert.

Golden Dream

…nennt sich die Performance der beiden Modellathleten Ambra Faggioni und Yves Nicols. Ganz in Gold glänzen die beiden Artisten bei ihrer Luftnummer an Tüchern und zählen mit ihrer sinnlich-starken Tuchakrobatik zu den Legenden der Luftkunst. Wenn Ambra sich katzengleich in den Tüchern zum Himmel windet, knistert es, sprühen die Funken der Leidenschaft. Der gemeinsame Tanz in der Höhe entwickelt sich zu einem Feuerwerk der Körperkunst und Emotionen. Beim Festival von Figueres errangen die beiden „Silber“.

Das Palazzo Revueensemble

Die Palazzo-Tänzerinnen sind das glamouröse Markenzeichen des Radio Regenbogen Harald Wohlfahrt Palazzo in Mannheim. Die meisten Tänzerinnen durchliefen die harte Schule der legendären Revue Paläste wie dem „Lido“, „Crazy Horse“ oder „Moulin Rouge“. Mit ihren speziell für unsere Show angefertigten Kostümen versprühen Tänzerinnen ästhetisch Erotik und „Elégance“ auf höchstem Niveau!

Above the Clouds

…scheint das Ensemble Skokov am liebsten zu sein. Kreuz und quer fliegen sie durch die Luft, die acht Artistinnen aus St. Petersburg. Dabei vereinen die elfenhaften Wesen an der doppelten russischen Schaukel Kraft und Präzision mit Tempo und Eleganz. In Monte Carlo wurden sie für ihre Vor- und Rückwärts- sowie doppelte und dreifache Salti nicht nur mit Standing Ovations sondern auch mit dem Brozenen Clown belohnt. Eine Augenweide – versprochen!

Dorothea Lorene

Schließt man die Augen, so hört und erlebt man Whitney Houston, Celine Dion und Mariah Carey in ihren besten Zeiten. Die Sängerin von Weltformat begeistert in unnachahmlicher Weise mit den größten Balladen der Musikgeschichte. Udo Jürgens engagierte die internationale Ausnahmesängerin aus Alabama für seine Konzerte. Sie sorgte für Gänsehaut bei „Let ́s dance“, war zu Gast beim Montreux Jazz Festival für Quincy Jones und sang u.a. mit Chaka Khan, Al Jarreau und Simply Red.

Rick Coleman

…gehört zu den weltbesten singenden Entertainern am Piano. Seine großartige Stimme und seine sympathische Ausstrahlung entführen sein Publikum in die Welt unvergesslicher Songs und traumhafter Balladen. Der Sänger und Pianist Rick Coleman aus New York bietet ein großes Repertoire von Swing bis Soul und von Broadway bis Blues, von den Evergreens der 20er Jahre bis zu den großen Hits von heute. Rick Coleman ist der „Palazzo-Maître de la Musique“ von Weltformat in unserem Spiegelpalast.